Mein Kind schielt

Gaby Waeber, Diplomierte Orthoptistin

Folgende Auffälligkeiten können Verdachtsmomente sein:

  • Häufiges Blinzeln
  • Zukneifen eines oder beider Augen
  • Danebengreifen
  • Blendungsempfindlichkeit
  • Häufig gerötete oder tränende Augen
  • (ab dem 6. Lebensmonat): Sichtbares Schielen, z.B. bei Müdigkeit
  • Häufiges Stolpern (plötzliche Verhaltensänderung beim Gehen/Spiel etc.)
  • Augenzittern
  • Kopfschmerzen
  • Kopf-Schiefhaltung
  • Differenz der Augenlider/Augengrösse
  • Doppelsehen
  • Sehstörungen bei Naharbeit (z.B. Lesen/Schreiben/PC)
Kein Kind ist zu klein um untersucht zu werden !

Mögliche Therapie:

  • Je nach Befund wird, falls notwendig, eine Brille verschrieben
  • Bei Schiel-Schwachsichtigkeit und je nach Schweregrad der Sehschwäche wird eine Abdecktherapie verordnet:

 Abdecktherapie
 mit Pflaster direkt auf die Augenpartie

 Abdecktherapie
 mit Folie direkt auf das Brillenglas

 Abdecktherapie
 im weiteren Verlauf mit zunehmend lichtdurchlässiger Folie

 Abdecktherapie
 bis Folienfreiheit

Regelmässige Kontrollen bei der Orthoptistin sowie die medizinische Betreuung durch
Dr. med. Bruno S. Müller-Camenzind unterstützen den Erfolg der Therapie.


Gerne stehen wir  für weitere Fragen zur Verfügung.

Praxis Dr. med. Bruno S. Müller-Camenzind
Tel. 044 262 55 50

brunomueller@hin.ch


Zusätzliche Informationen finden Sie unter http://www.orthoptics.ch